Sportfischereiverein Dotternhausen e.V.

Archiv 1980-1989

Auf dieser Seite findest Du Erinnerungen von der Gründung des Vereins.

7. September 1980:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. wird gegründet. Die Vereinsführung: Vorstand – Hans Bussick, Vorstand – Rolf Altenkirch, Schriftführer – Fritz Lörcher  Kassierer – Hans-Peter Treciak Ausschuss – Josef Bertsch, Josef Kasser, Hartwin Wiedl und Helmut Treciak Diese acht Personen stellen die Gründer des Vereins dar! Die Gründung wurde zunächst handschriftlich erfasst und dann ins Reine geschrieben. Ebenso wurde die Satzung definiert.

14. September 1980:

Die amtliche Eintragung des Vereins ins Vereinsregister findet statt.

6. Dezember 1980:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. wird der Öffentlichkeit durch die Presse vorgestellt.

1980:

Unsere Fischer waren schon immer gerne bei anderen Vereinen zu Gast. Das Bild zeigt unsere erfolgreiche Mannschaft beim Preisfischen an der Donau. Josef Kasser, Hans Bussick, RolfAltenkirch Axel Bussick
Erfolgsmannschaft des Fischereiverein Dotternhausen

23. Mai 1981:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. erhält die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit anlässlich eines Gemeindefestes persönlich vorzustellen und die Ziele des Vereins darzulegen.

5. Juli 1981:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. stellt den Antrag auf Gleichstellung bei der Vereinsförderung an die Gemeinde Dotternhausen und eine Bauanfrage zum Ausbau des ehemaligen Mühlteiches „Große Wiese“ als Fischteich.

30. Oktober 1981:

Die Anträge stehen auf der Tagesordnung des Gemeinderats bei der Gemeinderatsitzung. Unter dem Vorbehalt, dass der Sportfischerei-Verein die „Gemeinnützigkeit“ in seiner Satzung verankert, stimmt der Gemeinderat zu, den Verein in die Förderung durch die Gemeinde mit aufzunehmen. Die erste kommunalpolitische Hürde ist genommen. Der Antrag zum Ausbau des alten Mühlenweihers scheitert an den zuständigen Behörden und den Einsprüchen der angrenzenden Anwohner.

1981:

Ausflug an die Ostsee:                                                                                                   Von Links: Helmut Treciak, Harry Flatt, Josef Kasser und ein Freund               Rolf Altenkirch beim Fischerfest

Anfang 1982:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. stellt erneut einen Antrag an die Gemeinde und die Behörden zum Bau eines Fischteichs im Gewann „Unterer Weiher“. Ein weiterer Rückschlag für den Verein. Diesmal scheiterte es an der Naturschutzbehörde.

26. Juli 1982:

Verhandlungen mit den Pächtern des Dorfweihers im Gasthaus Rose. Es konnte Folgendes erreicht werden:   1. Der Verein kann jährlich gegen Entgelt sein Königsfischen und ein Jugendfischen abhalten.   2. Dem Verein werden sechs Jahresfischerei-Erlaubnisscheine gegen Entgelt ausgestellt.   3. Sofortige Abtretung der Fließgewässer.

24. Oktober 1982:

Nachtrag zur Satzung bezüglich der Gemeinnützigkeit und Änderung diverser Begriffe.

1982:

Ausflug an die Ostsee:                                                                                         Josef Kasser                       Heinrich Gottwald                   Helmut Mattes                           Helmut Treciak

27. April 1983:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. erhält den Zuschlag bei der Verpachtung des Dorfweihers und des Katzenbachs.

4. Mai 1983:

Alle Gewässer auf der Gemarkung Dotternhausen werden vom Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. auf zwölf Jahre gepachtet.

1981:

Gruppenbild der Königsfischer                                      Dorfweiher vor der Sanierung

1983-1984:

Der Dorfweiher wird entschlammt und saniert.

1984:

Dieses Jahr ist für den Verein von großer Bedeutung. So konnte das erste Königsfischen am eigenen Weiher durchgeführt werden. Bei den Aktiven: Fischerkönig 1984: Harry Flatt                Pokalgewinner 1984: Helmut Mattes Bei der Jugend: Fischerkönig 1984: Michi Flatt                Pokalgewinnerin 1984: Gaby Bussick In den folgenden Jahren kümmern sich die Fischer um die Gewässer, deren Aussehen und den Fischbestand. Regelmäßige Arbeitseinsätze der gesamten Mitglieder lassen den Dorfweiher zu einer Idylle der Natur werden. Die jährlichen Fischerfeste mit Gäste- und Königsangeln lassen den Verein zu einer festen Größe in der Gemeinde und weit über Dotternhausen hinaus werden. Dass man bei diesen Festen einen ausgezeichneten Fisch essen kann, ist vor allem den Fischköchen Erich Schlotter, Rolf Altenkirch und Rainer Hämmerl zu verdanken. Die Feste finden in einem gemütlichen kleinen Festzelt statt. Dies wurde eigens dafür von der Schlossertruppe des Zementwerks und den Mitgliedern Helmut Treciak, Hans-Peter Treciak, Josef Bertsch und Hartwin Wiedl in der Schlosserwerkstatt des Zementwerkes gebaut
1980-1989
© Sportfischereiverein Dotternhausen e.V.
Dotternhausen Facebook Dotternhausen google+ Dotternhausen Twitter

Sportfischereiverein

              Dotternhausen e.V.

Archiv 1980-1989

Auf dieser Seite findest Du Erinnerungen von der Gründung des Vereins.

7. September 1980:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. wird gegründet. Die Vereinsführung: Vorstand – Hans Bussick, Vorstand – Rolf Altenkirch, Schriftführer – Fritz Lörcher  Kassierer – Hans-Peter Treciak Ausschuss – Josef Bertsch, Josef Kasser, Hartwin Wiedl und Helmut Treciak Diese acht Personen stellen die Gründer des Vereins dar! Die Gründung wurde zunächst handschriftlich  erfasst und dann ins Reine geschrieben. Ebenso wurde die Satzung definiert.

14. September 1980:

Die amtliche Eintragung des Vereins ins Vereinsregister  findet statt.

6. Dezember 1980:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. wird der Öffentlichkeit durch die Presse vorgestellt.

1980:

Unsere Fischer waren schon immer gerne bei anderen Vereinen zu Gast. Das Bild zeigt unsere erfolgreiche Mannschaft beim Preisfischen an der Donau. Josef Kasser, Hans Bussick, RolfAltenkirch Axel Bussick
Erfolgsmannschaft des Fischereiverein Dotternhausen

23. Mai 1981:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. erhält die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit anlässlich eines Gemeindefestes persönlich vorzustellen und die Ziele des Vereins darzulegen.

5. Juli 1981:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. stellt den Antrag auf Gleichstellung bei der Vereinsförderung an die Gemeinde Dotternhausen und eine Bauanfrage zum Ausbau des ehemaligen Mühlteiches „Große Wiese“ als Fischteich.

30. Oktober 1981:

Die Anträge stehen auf der Tagesordnung des Gemeinderats bei der Gemeinderatsitzung. Unter dem Vorbehalt, dass der Sportfischerei-Verein die „Gemeinnützigkeit“ in seiner Satzung verankert, stimmt der Gemeinderat zu, den Verein in die Förderung durch die Gemeinde mit aufzunehmen. Die erste kommunalpolitische Hürde ist genommen. Der Antrag zum Ausbau des alten Mühlenweihers scheitert an den zuständigen Behörden und den Einsprüchen der angrenzenden Anwohner.

1981:

Ausflug an die Ostsee:                                                                                                          Rolf Altenkirch beim Fischerfest Von Links: Helmut Treciak, Harry Flatt, Josef Kasser und ein Freund     Von Links: Helmut Treciak, Hans Bussick, Josef Kasser und Harry Flatt    Rolf Altenkirch beim Fischerfest

Anfang 1982:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. stellt erneut einen Antrag an die Gemeinde und die Behörden zum Bau eines Fischteichs im Gewann „Unterer Weiher“. Ein weiterer Rückschlag für den Verein. Diesmal scheiterte es an der Naturschutzbehörde.

26. Juli 1982:

Verhandlungen mit den Pächtern des Dorfweihers im Gasthaus Rose. Es konnte Folgendes erreicht werden:   1. Der Verein kann jährlich gegen Entgelt sein Königsfischen und ein Jugendfischen abhalten.   2. Dem Verein werden sechs Jahresfischerei- Erlaubnisscheine gegen Entgelt ausgestellt.   3. Sofortige Abtretung der Fließgewässer.

24. Oktober 1982:

Nachtrag zur Satzung bezüglich der Gemeinnützigkeit und Änderung diverser Begriffe.

1982:

Ausflug an die Ostsee:                                                                                                Josef Kasser                        Heinrich Gottwald                                                    Helmut Mattes                       Helmut Treciak

27. April 1983:

Der Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. erhält den Zuschlag bei der Verpachtung des Dorfweihers und des Katzenbachs.

4. Mai 1983:

Alle Gewässer auf der Gemarkung Dotternhausen werden vom Sportfischerei-Verein Dotternhausen e.V. auf zwölf Jahre gepachtet.

1981:

Gruppenbild der Königsfischer                                      Dorfweiher vor der Sanierung

1983-1984:

Der Dorfweiher wird entschlammt und saniert.

1984:

Dieses Jahr ist für den Verein von großer Bedeutung. So konnte das erste Königsfischen am eigenen Weiher durchgeführt werden. Bei den Aktiven: Fischerkönig 1984: Harry Flatt                Pokalgewinner 1984: Helmut Mattes Bei der Jugend: Fischerkönig 1984: Michi Flatt                Pokalgewinnerin 1984: Gaby Bussick In den folgenden Jahren kümmern sich die Fischer um die Gewässer, deren Aussehen und den Fischbestand. Regelmäßige Arbeitseinsätze der gesamten Mitglieder lassen den Dorfweiher zu einer Idylle der Natur werden. Die jährlichen Fischerfeste mit Gäste- und Königsangeln lassen den Verein zu einer festen Größe in der Gemeinde und weit über Dotternhausen hinaus werden. Dass man bei diesen Festen einen ausgezeichneten Fisch essen kann, ist vor allem den Fischköchen Erich Schlotter, Rolf Altenkirch und Rainer Hämmerl zu verdanken. Die Feste finden in einem gemütlichen kleinen Festzelt statt. Dies wurde eigens dafür von der Schlossertruppe des Zementwerks und den Mitgliedern Helmut Treciak, Hans- Peter Treciak, Josef Bertsch und Hartwin Wiedl in der Schlosserwerkstatt des Zementwerkes gebaut

1984:

Fischerkönig Harry Flatt    Gruppenbild der Königsfischer                                                                                             Dorfweihersanierung